*
block_top
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
HOME HOME
VEREINSINFO VEREINSINFO
AKTUELLES STÜCK AKTUELLES STÜCK
PRESSE PRESSE
BLACK BOARD BLACK BOARD
CHRONIK CHRONIK
GESPIELTE STÜCKE GESPIELTE STÜCKE
2016 SKETCHES 2016 SKETCHES
2015 FRANK V. 2015 FRANK V.
2013 EIN SELTSAMES PAAR 2013 EIN SELTSAMES PAAR
2011 DIE WIDERSPENSTIGE 2011 DIE WIDERSPENSTIGE
2009 DOPPELTÜREN 2009 DOPPELTÜREN
2008 DER SCHWARZE HECHT 2008 DER SCHWARZE HECHT
LAGEPLAN LAGEPLAN
TICKETBESTELLUNG TICKETBESTELLUNG
KONTAKT KONTAKT
FOTOGALERIE FOTOGALERIE

CHRONIK

GRÜNDUNG

Mit der Aussicht auf die Eröffnung des Gemeindezentrums mit Gemeindesaal wurde der Zumiker Verein Jugend + Freizeit gegründet. An der Generalversammlung im alten Gemeindehaus entstand die Idee, Theater zu spielen. Auf einen Aushang am schwarzen Brett hin meldeten sich bereits einige Interessierte.

In der Werkstatt im Schulhaus Farlifang entstand aus schon existierenden Kulissen das erste Bühnenbild, und im Keller des alten Gemeindehauses wurde viel geprobt.

Im Januar 1982 öffnete sich der Vorhang des Singsaals Juch zur Premiére der Komödie „Di lieb Familie“.

Aus der zusammengewürfelten Gruppe entstand am 14. Mai 1982 der neue und unabhängige Verein mit dem Namen „Dorftheater Zumikon“.

 

Gründungsmitglieder waren:

   Ingrid Crivelli
   Benno Griesser
   Sylvia Lydi
   Rita Nagler
   Lilo Rieder
   Rosina Rizzoli
   Mario Rossi
   Eva Troxler
   Christian Widmer
   Niki Wilcek

 

ZU DEN PROBEN, AUFFÜHRUNGEN UND WAS HINTER DER BÜHNE ALLES LOS IST

Lange vor der Première beginnen die Proben, in denen seriös gearbeitet und gleichzeitig getreu unseren Leitgedanken die Geselligkeit gepflegt wird. Regie – Assistentin und Souffleuse unterstützen den Regisseur von Anfang an in seiner Arbeit.

Nebst den Proben auf der Bühne, laufen natürlich auch schon die Vorbereitungen für das ganze drum und dran. Regisseur und Bühnenbildner zeichnen die ersten Bühnenbilder, Detailpläne werden erstellt und sogar ein Modell wird hergestellt.
  Nun ist harte Handarbeit gefragt: Glücklicherweise fand sich seit der ersten Produktion immer wieder ein Team von Handwerkern und Malern, unterstützt durch Berufsleute aus dem Dorf und Umgebung.
  Zur gleichen Zeit werden passende Kostüme gesucht, Perücken anprobiert und nach aufwendiger Suche, Requisiten und Möbel ausgeliehen.
  Maskenbildnerinnen sorgen dafür, dass die SchauspielerInnen in ihre Rolle schlüpfen können und die Beleuchter rücken die Stars ins rechte Licht.
  Je nach Stück, benötigen wird ein Live – Orchester, oder suchen nach Geräuschen die die jeweiligen Szenen unterstreichen.

Natürlich muss noch ein Programmheft, Plakate und Tickets her. Dies wird zusammengetragen, damit man auch vorab das nötigste über das Stück und was so läuft im voraus lesen kann. Sponsoren und Inserenten müssen ebenfalls kontaktiert werden.
Natürlich für das leibliche Wohl der Zuschauer muss gesorgt werden. Es müssen Menu's ausgesucht werden, die Getränke müssen bestellt werden und natürlich die ganze Buffet - Crew muss angefragt werden.
 
block_webmaster
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail